Meine Persönliche Seite

Meine Persönliche Seite

einige denken gewiss:

OH NEIN, mach das bloß nicht, …

Es ist meine Entscheidung! Ich ärgere mich sehr darüber, dass ich es nicht damals vor 18 Jahren schon getan habe, als sich mir erstmals die Chance bot. Vielleicht wäre ich dann in den letzten Jahren nicht so am Ende gewesen.

Jetzt hat es mich wieder „erwischt“ und es tut mir gut.

All das Aufreiben der letzten Jahren, immer mehr Stunden im Hotel zu verbringen für einen kleinen Lohn, stets für 6 Mitarbeiter mitzudenken, weil sie so clever sind und ihren Kopf im Spint lassen, immer nur Druck von den Chefs zu bekommen … seltenst ein Danke oder „Schön dass du da bist!“. Ich hätte auch gerne mal etwas Applaus in meinem Leben, …

DEN hole ich mir jetzt!

Niemanden will ich überreden zu etwas, aber wer etwass ändern möchte, bekommt von und mit mir die Chance.

Quelle: Meine Persönliche Seite

Faces 11/2016

faces_logo1… gesammelte Bilder immer in den ersten 10 Tagen des Monats bei ROSENRUTHIE

Bereits auf meinem alten Blog habe ich an dieser Aktion teilgenommen und übertrage diese Serie nun auch endlich auf diesen Blog. Es geht hierbei darum, die Welt mit offenen Augen zu sehen und überall wirst du feststellen, dass sich lustige Gesichter verstecken.

Noch so ein Baumgeist:

… ich finde, es sieht ein wenig aus wie ein Bärenkopf oder ein Clown.

Baum

Let’s dance

tanzenGestern war es soweit.

Der GöGa und ich starteten in unseren Tanzkurs, der nun volle 3 Monate laufen soll. Immer einmal in der Woche:

Mittwochs
20:30 Uhr

Ich selber habe in meiner Kindheit und Jugend mehr Zeit in der Tanzschule verbracht, als all meine Freundinnen zu der Zeit. 5x in der Woche Training, am Wochenende mal hier und mal da ein Turnier, … das waren noch Zeiten. Hier mal eine Show, da ein Auftritt. Das war mein Leben.

Als ich mit 17 dann aus der Realschule ging, bin ich bereits kürzer getreten, da sie mich doch nicht zum Tanzlehrer ausbilden wollten und ich mich so langsam verarscht fühlte und es daher keinen Spaß mehr machte. Als ich mit 19 dann eh wegzog, hatte sich das Thema tanzen erledigt … aber in all den Jahren habe ich es mehr und mehr vermisst.

Mein GöGa ist nur so ein Spaßtänzer, mit seiner Schwester tanzen, das ging, aber meinen Ansprüchen genügte das nicht. Ich wollte wieder richtig tanzen. Haltung einnehmen, die Musik spüren, mich von einem Mann führen lassen, durch den Raum schweben, tolle Kleider tagen, …

Nagut, zunächst muss ich meine Erwartungen ziemlich weit runter schrauben, dachte ich mir. Die Truppe des Kurses ist gut gemischt, einige in unserem Alter, einige jünger und auch einige älter. Das wird gewiss aushaltbar sein – oh man, den Spaß von einigen hätte ich ja schon gerne, aber sich so fremdschämen ..
.:-/ . Ich selbst war sehr verkrampft gestern – vor allem im Gesicht. Ich wollte mich den Leuten und dem GöGa anpassen.

Was soll ich sagen, … Ratz fatz waren in den 1,5h

Merengue,
Discosamba„,
Blues,
der Pendelschritt des Wiener Walzers und
einen Square Dance

gelernt.

Ich habe es sehr genossen, die Beine zum Takt zu schwingen. Ich war schwer beeindruckt vom GöGa, welch Haltung er doch erbringen kann. Der vorangegangene Streit hielt mich aber irgendwie davon ab, ihm einfach danke zu sage.

Manchmal ist es einfach sehr schwer über seinen eigenen Schatten zu springen. Die Hoffnung ist groß, dass

Der Abend tat so gut, … Ich freue mich auf mehr❤

Zahnlos

Es ist vollbracht und hat mich einige Mühen und Überredungskünste gekostet.

Der erste Milchzahn ist raus nach langem Gewackel …
Der Kandidat daneben ist auch fast soweit, …Zahnlos.jpg

Frau Püppi war der Meinung,
dass ihr niemals die Zähne ausfallen werden,
weil sie sie ja so gut putzt, …

Am Rande der Verzweiflung

Sohnemann ist so ein wenig unser Sorgenkind der Familie. Einerseits ist er total lustig und verrückt und auf der anderen Seite wiederum bringt er uns in regelmäßigen Abständen zur Weißglut.

Schule ist irgendwie nicht so sein Ding und da er sich dessen auch bewusst ist, dass er als sogenanntes i-Kind (Integration, wegen motorischen Dingen) etwas anders bewertet wird, sah er all die Jahre die Notwendigkeit nicht, sich auch nach der Schule mit den Schulsachen zu befassen.

Zugegeben, wir haben auch irgendwann nach 2 Stunden Diskussion einfach dann auch aufgegeben – die Ausdauer, die er da an Widerstand an  den Tag legte, die hätten wir uns einfach anders herum gewünscht. OMG, …

Jetzt ist er in der 6. Schulklasse, … in Berlin gilt das noch als Grundschule. Dieses Schuljahr hat er den Direktor und die stellvertretende Direktorin als Klassenlehrer-Team. Die legen ein anderes Tempo mit anderen Schwerpunkten vor. Die ersten Arbeiten hat er verhaun und nun rückte er heute erst wieder damit raus, dass er MORGEN eine Klassenarbeit in Geografie schreibt …

Nach 10 Stunden Arbeit habe ich mich dann doch noch zum lernen mit ihm abends hingesetzt. Ich hab versucht ihm Eselsbrücken zu bauen, es ihm leichter zu machen, … was jetzt allerdings hängen geblieben ist, … ich weiß es ehrlich nicht:

  • Finlay ist ein Junge in seiner Klasse = das Land heißt Finnland. Die Hauptstadt ist das Gegenteil von Dunkel-steig-i … Hel-sink-i
  • Disneyland = Paris, das Land dazu beginnt mit dem Vornamen vom Eiermann = Frank

Ich war echt kreativ!!!

Liebevoll aber mit Bauchweh hab ich ihn dann ins Bett geschickt, die Übungsblätter sollte er unters Kopfkissen legen … wer weiß, vielleicht bringt es etwas. Ich hab ihm versprochen, dass wenn er eine 3 (oder besser) schreibt, wir ins Kino gehen und hab auch nochmal mit Nachdruck betont, dass wir jeden Tag jetzt die Schulthemen auffrischen … damit das nächste Thema in Fleisch und Blut übergeht und die nächste Arbeit wirklich gut ausfallen wird.

Ich weiß manchmal echt nicht weiter.

Für so manch einen klingt es wahrscheinlich so, als ob wir kein Interesse oder nicht den nötigen Druck in all den Jahren aufgebaut haben, … wer es besser weiß, kann sich gerne einmal bei mir zum hospitieren melden!

Oh nein, …

… gerade lese ich, dass Tamme Hanken gestorben ist.

Das kann doch alles nicht wahr sein, … noch vor wenigen Stunden saß ich völlig schmerzverzerrt hier auf meiner heimeligen Couch und klagte, als mein Mann zu mir meinte: „Du solltest dich auch mal von Tamme wieder einrenken lassen!“

tammeTamme war in der Tat ein Pfundskerl. Ich mochte ihn gerne, unfassbar was er alles mit den Tieren und manchmal eben auch mit den Menschen anstellte. Seine Gabe zu erkennen, woran das jeweilige Tier leiden könnte, zog mich und meine Familie regelmäßig in den Bann und somit vor den Fernseher. Manchmal waren wir schon neidisch auf all seine tollen Touren, die er im Dienste der Osteophatie in diversen Ländern der Welt machen durfte. Er war unglaublich weit über alle Grenzen hinweg bekannt.

Außerdem ist er ein Ostfriese … die sind einfach dufte Typen.

Mit so einigen Dingen und Sprüchen war ich manchmal echt nicht fein mit ihm, aber im Großen und Ganzen mochte ich ihn und seine authentische Art doch recht gerne. Auch sein Hang zum Kitsch mit den Vogelhäuschen in den Fußballfarben, machten ihn für mich einfach sehr sympathisch.

Ja, auch ich wäre gerne sein Lehrling gewesen❤

Möge er in Frieden ruhen und nun im Himmel alles gerade rücken, … RIP und seiner Familie viel Kraft über diesen Verlust hinweg zu kommen❤