Tiefer Mutterstolz

Unser Tochterkind geht auf ein Gymnasium und hat in den vergangenen Wochen ein kleines Theaterstück im Rahmen des Unterrichtes eingeübt.

Es handelte sich um das Stück von Janne Teller:

NICHTS WAS IM LEBEN WICHTIG IST

Ich muss zugeben, ich kenne diese Story nicht und habe mich auch nicht dafür hier zu Hause interessiert. Der GöGa hat immer seine Regie-Hilfe angeboten und somit war ich raus aus der Nummer, denn Schauspiel ist natürlich sein Fachgebiet! Ich selbst habe nur so Diskussionen am Rande mitbekommen und stand dem ganzen leicht skeptisch gegenüber.

Wie würdest du es denn finden, wenn man Selbstverstümmelung, Vergewaltigung und Grabschändung in der 8 Schulklasse behandelt und auf der Bühne ausleben soll, … ich fand es befremdlich. Außerdem haben die Schüler/innen das ganze in einem 4wöchigen Probezeitraum neben dem normalen Schulstoff erlernt und die Auswirkungen in Form von schlechter Laune und so durften wir hier täglich live erleben.Ich hatte heute noch frei und so war es absolute Priorität dem Auftritt beizuwohnen.

Wahnsinn, …

Nichts was im Leben wichtig ist

Nichts was im Leben wichtig ist

Ich kenne aus dieser Klasse nur 2 Mädchen neben meiner Tochter, den Rest nur vom hören-sagen und auch von den Eltern habe ich bislang nur gehört oder mal eine eMail gelesen. Von den Erzählungen des Tochterkindes hatte ich den Eindruck, als ob die Klasse so gar nicht miteinander klar kommt, dass es in dem Alter kleine Differenzen gibt zwischen Jungen und Mädchen und den Mädchen untersich ist klar.

Umso begeisterter war ich, von dem ganzen Stück 1,25 Stunden haben sie  gespielt – und WIE!!!

Die Lehrerin hat das Stück sehr schön zusammen geschrieben und die Kinder haben ihre Rollen wundervoll mit Leben ausgefüllt – kein komisches Gekicher zwischendurch, keine leisen Stimmchen, … WOW. Auch die Personen, die als Erzähler, Beleuchter, Suflöse & Requistite eingeteilt waren – echt gut. Mal davon abgesehen, dass unser Tochterkind die Hälfte unseres Hausrates als Requisiten mitgenommen hat :-D.

Als unsere Große plötzlich gesprochen hat, sind wir dezent zusammengezuckt … wie die losgelegt hat. Krass. Sie sollte wütend sein und wahrhaftig, das hat sie getan! Es klang so, als ob sie ihren Bruder aus dem Zimmer schmeißt … so richtig echt! Sie hat noch nie auf einer Bühne gestanden, aber von Lampenfieber gar keine Spur. In dem Alter hab ich kaum lauter als eine Maus gesprochen, … tja, die Papa-Gene 😉

Wenn ich es nicht besser wüsste, dann würde ich sagen, dass diese Klasse MEGA performt hat. Das habe ich einigen danach auch gesagt. Echt wahnsinn, dass alle aus dieser Klasse so abgeliefert haben. Einige Tränchen vor Stolz durften da auch rollen. Ich würde jederzeit nochmal diese Klasse dieses Stück aufführen sehen wollen ❤

STOLZ PUR!

Advertisements

6 Kommentare zu “Tiefer Mutterstolz

Wenn du was zu sagen hast, dann ist hier Platz dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s