Jahresrückblick (privat)

Nachdem ich nun meinen beruflichen Jahresrückblick niedergeschrieben habe, möchte ich mich nun dem privaten widmen. Ehrlich, da weiß ich gar nicht, wo ich beginnen soll. Ich habe soeben mir die Blogposts aus Januar 2015 durchgelesen und soll ich mal was sagen, … es fühlte sich so unecht und so mega weit entfernt an. Total seltsam, wie als ob ich eine andere bin als vor 12 Monaten, … Auch der Jahresrückblick im vergangenen Jahr ist irgendwie VERDAMMT LANG HER!

Ich mache einfach mal Copy-Paste vom letzen Jahr und füge dann ein, was mir so einfällt:

auto-0702.gif von 123gif.deFAMILIE:

Wir haben alle ein sehr emotionales Jahr miteinander erlebt. Von den höchsten Höhen zu den tiefsten Tiefen, … das ganze Programm. Wir haben uns viele Blumen gegönnt, tolle Sträuße einfach so. Wir haben gemeinsam umdekoriert und ausgemistet, haben kleine neue Rituale eingeführt und offen miteinander geredet. Dass wir nicht immer die Vorzeigefamilie sind, das wissen wir – wir haben unsere Ecken und Kanten, aber wir gehören dennoch zusammen. Das hat sich sehr stark in 2015 auch herausgestellt. Auch dass ich tatsächlich dazu gehöre, wurde mir mehr und mehr bewusst. Ich kann mich meiner familiären Pflicht nicht entziehen und sagen: „Ich gehe arbeiten! Den Rest macht ihr!“ So Sätze wie: „Mama, wann hast du mal wieder frei?“ oder „Mama, wann bist du denn auch mal wieder zu Hause!“ haben mich sehr getroffen. Wir hatten 2015 versucht so viel wie möglich unser Ding zu machen – auf uns zu hören, … das hat für den Anfang ganz gut geklappt!

Eine Amsel nistete auf unserem Balkon, leider wurde ihr Nest geplündert. Aber viele andere Tiere haben wir in diesem Jahr gesehen. Das Thema eigener Hund wurde größer, …

GESUNDHEIT:

Begonnen hatte 2015 mit einer langen Ärzteodyssee des GöGa, der lange Zeit Migräne und Schmerzen hatte, gepaart von Herzrasen und Hyperventillationsanfällen. Inzwischen sind diese wieder weg oder treten nur noch sehr selten auf. Ich hingegen hatte wieder so viel mit einem eingewachsenen Zehnagel zu tun, dass ich mich für eine Orthonyxie-Spange entschied. Seit März bin ich quasi schmerzfrei dank dieser Spangentherapie. Hüftprobleme bei mir und beim Tochterkind kamen noch dazu, sind aber auch weitgehend wieder verschwunden. Ab und an ein kleiner Schnupfen, aber sonst war nichts großartiges … zum Glück blieben wir in diesem Sommer verschont von Kopfläusen!!! Die Medikation von Sohnemann scheint auch super noch zu wirken und wir schauen gespannt auf die Untersuchung im Februar …

KINO/EVENT:

  • “Starwars” – nur GöGa mit den beiden großen Kids … sonst hatte ich auch keine Ahnung, was tatsächlich im Kino gelaufen ist/war.
  • Meine Kollegen haben mich zu BÜLENT CEYLAN mitgenommen, es war megalustig. Außerdem gab es da noch die Weinmesse, … auch sehr feucht-fröhlich. 🙂
  • Mit dem Tochterkind war ich zusammen bei Katy Perry – dank einer spontanen Kaufaktion über ebay habe ich noch Tickets bekommen.
  • Vintage Vegas gastierten im Tempodrom und zum Teil bei uns, so dass wir Freikarten bekamen und auch hingingen.

RügenREISE:

Dank meiner Mama hatten wir in diesem Jahr eine Woche Urlaub auf der Insel Rügen. Davon erzählen die beiden Kleinen noch heute und sind wahnsinnig happy, dass sie das erleben durften. Auch wenn das Wetter uns in den ersten Tagen die Laune leicht verregnet hatte, so haben wir uns zum Ende doch alle ganz wohl gefühlt. Das Schönste war, dass wir einige Tage komplett im Kreise meiner Familie waren, da meine Mama mit meinen beiden Schwester und meiner Nichte auch noch da waren. Mein Lieblingsort auf Rügen ist nun KAP ARKONA ❤

AUSFLUG:

Mit Ausflügen hatten wir es in 2015 nicht so wirklich, … wir waren den Sommer über bei meinen SchwieEl und ich war einige Zeit in meiner Heimat, weil es meinem Papa gar nicht gut ging und er lange im Krankenhaus lag. Ich hatte mit der Püppi meine erste Autopanne. Auch ganz spannend für uns beide. Meine Spaziergänge mit den Kindern in den naheliegenden Grunewald habe ich sehr genossen. Immer haben wir etwas für uns entdeckt, … einmal die Baumscheibe und die Wildschweinfamilie mit dem kleinen weißen Schweinchen, dann die Mandalas im Wald und auf dem Boot, … dennoch denke ich, dass die Ausflüge so zu wenig waren!

SCHULE:

  • Das Tochterkind macht sich mega Stress in der Schule. Sie geht gerne zur Schule und hat da auch so ihre Lieblingsfächer und-lehrer. Das ist soweit auch alles gut gewesen, …. so langsam beginnt man sich mit dem anderen Geschlecht zu befassen, was nicht immer einfach ist. Schauspiel macht ihr sehr viel Spaß und die Sprachen … jeden Mittwoch gibt es für den Herrn Papa eine französisch Lektion 😛 Sie machten eine Kanutour als Klassenfahrt.
  • Sohnemann wird in seinen Verhältnissen auch immer besser in der Schule. Er traut sich zu wenig selber zu und macht daher keine Hausaufgaben. Er hatte eine Klassenfahrt … seitdem hieß es, dass der Klassenverbund sich verbessert hätte, … naja, wie man es nimmt. Gegen Ende 2015 bin ich dann wutentbrannt in die Schule gegangen um das Gespräch zu suchen, weil Sohnemann immer weinend nach Hause kommt, weil andere aus der Klasse auf ihn lauern und ihn verprügeln (wollen).

BEZIEHUNG:

  • Ehrlich, … wer uns zusammen kennt und ich meine richtig kennt, der weiß, dass wir beide (also der GöGa und ich) bislang immer eine Meinungsverschiedenheit nach der anderen hatten! An manchen Tagen war es echt so schlimm, dass man sich tatsächlich fragte, warum man eigentlich das Ganze schon so lange miteinander mitmacht. 2015 war das erste Jahr, in welchem wir uns nur 3x heftig gestritten hatten … von sonst 3x im Monat ist das doch ein gravierender Unterschied. Noch immer stehen da gewisse Dinge zwischen uns, aber es wird besser und ein Anfang ist gemacht … Viel an sich arbeiten und offen sachlich miteinander reden, das waren die wesentlichen Bestandteile zur Veränderung!
  • Beziehung zu anderen Menschen, … naja, ich selber habe mich nur selten mit Leuten außerhalb des Hotels getroffen. So war ich 1x Frühstücken, 1x ließ ich mich indonesisch bekochen, 2x habe ich jeweils eine Ex-Kollegin getroffen und sonst war ich eigentlich nur nach langen Schichten mit meinem Küchen-Sous Chef auf ein Feierabendbierchen weg. Sehr viel mehr Kontakt zu Menschen hatte ich nicht … aber es fehlte mir auch nicht wirklich, da ich 2015 genug mit mir selbst zu tun hatte. Eine liebe Internetbekanntschaft durfte ich kennenlernen – danke Sören.

geld-0041.gif von 123gif.deFINANZEN:

Klar, Geld ist nicht alles, aber ohne Geld geht es eben auch nicht! Wir haben in diesem Jahr sehr gut mit dem Geld gehaushaltet und trotz einiger großen Anschaffungen (Herd, Waschtrockner und Spülmaschine) sind wir Monat für Monat besser gewesen … von ehemals 12000 € in den roten Zahlen sind es nur noch 900 €, die offiziell noch so sind. Inoffiziell sind es noch einige mehr, aber auch die werden wir noch in Angriff nehmen!!! Ich bin so froh, dass der GöGa alles so gut unter Dach und Fach hält und wir dennoch ohne große Einbußen leben können. Zum Jahresende hin habe ich gelernt, das GELD MUSS FLIESSEN! Kein Ding, … ausgeben das kann ich … aber ist es immer richtig gewesen? So habe ich beschlossen, in die Kollekte beim Weihnachtsgottesdienst unser eigenes Geld zu stecken und nicht das, welches mir mein Schwiegerpapa hingelegt hatte. Zusätzlich dazu habe ich ja auch im Dezember nun mehr Gehalt auf meinem Konto, … lieben Dank an die englische Übergangsdirektorin, die es mir ermöglichte! Finanzielle Gespräche wurden aber auch mit dem Tochterkind geführt, deren Bedürfnisse mit 13 jetzt doch nochmal andere sind, als in den Jahren zuvor. Ihr verständlich zu machen, dass das völlig OK ist, ist nicht immer einfach.

menschen-0157.gif von 123gif.deSPORT:

Ich wollte einen wohlgeformten Body endlich wieder haben, … die Vegan for fit Challenge 2 hatte ich mittendrin abgebrochen, meinem regelmäßigem Sport kam mein kaputter Zeh und dann die defekte Hüfte dazwischen, … somit sieht es Ende 2015 noch schlimmer aus als vorher. Anfangs des Jahres 2015 dachte ich tatsächlich, dass ich es schaffe, … ich machte verschiedene Challenges mit und bin stets 1,5 h eher aufgestanden um laufen zu gehen. Gegen Ende des Jahres habe ich es mit Yoga versucht, … es tat unheimlich gut, aber Sport ist das nicht für mich. Jedoch bin ich häufiger draußen an der frischen Luft gewesen … ein kleiner Spaziergang hier, eine kleine Runde da … das war immerhin mehr als ich im Jahr zuvor draußen war.

Aber die absoluten Highlight findest du in den Happy Moments!!! Dies ist eine der besten Aktionen in 2015 gewesen, denen ich beigewohnt habe! Danke Ana!

Außerdem hat der GöGa verdammt viel und gerne in diesem Jahr gekocht und noch mehr Spaß am backen gehabt, … die Anschaffung des Herdes war Gold wert! 😀

Advertisements

9 Kommentare zu “Jahresrückblick (privat)

  1. Ein schöner Rückblick 🙂 Gefällt mir, wie Du ihn geschrieben hast. Ich drücke die Daumen, dass es weiter so gut voran geht. Es sieht so aus, als würdet Ihr auf einem echt guten Weg sein.
    Liebe Grüße von der Silberdistel ❤

    Gefällt mir

  2. Pingback: privater Jahresrückblick 2016 | winnieswelt

  3. Pingback: beruflicher Jahresrückblick 2016 | winnieswelt

  4. Pingback: beruflicher Jahresrückblick 2017 | winnieswelt

Wenn du was zu sagen hast, dann ist hier Platz dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s