Wer weiß, was ich habe?

Seit dem 18. Juli 2016 bin ich auf der Suche nach dem, was ich haben könnte.

Begonnen hat alles mit der Vermutung, dass ich vor dem Urlaub noch so richtig krank werde. Ich hatte Halsweh und so.

Also trank ich sehr viel Ingwertee und ernährte mich so gesund wie irgend möglich. Es wurde aber einfach nicht besser und so packte ich für die Reise Halstabletten mit ein. Mit der Zeit hörte es sich nämlich so an, als ob ich bei jedem Husten sterben würde. Ich bekomme keine Luft mehr und nach husten klingt das auch nicht.

Ständig habe ich das Gefühl, dass ich etwas im Hals habe. Es geht weder rauf noch runter.

Am schlimmsten ist es in der Nacht, da wache ich mit einem oder mehreren Anfällen auf. Es hilft kein Schluck zu trinken … nix.

Mein Hausarzt sagt, dass alles in Ordnung ist, sie nichts ungewöhnliches sieht. Ich bat beim zweiten Besuch um eine Überweisung zur Sonografie.

2 HNO-Ärzte hatten unterschiedliche Gedanken:
Nummer 1 meinte, es könnte ein Reflux sein, dass der Hals durch Magensäure bei Sodbrennen gereizt sein könnte. Trotz magensäuresenkender Tabletten wurde es nicht besser.
Nummer 2 meinte, ich solle einen neuen aktuellen Allergietest machen und überwies mich unter anderem zeitgleich in die Gastroenterologie.

Es nervt einfach nur und ich will endlich wieder normal sein.

Jetzt kam beim Ultraschall heraus, dass es sein kann, dass ich unter Schilddrüsenunterfunktion leide. Ich solle das doch mal abchecken lassen von meinem Hausarzt.

Die Rennerei geht weiter, … als ob ich nichts anderes zu tun habe. 😦

Advertisements

13 Kommentare zu “Wer weiß, was ich habe?

  1. Noch vor ablesen des vorletzten Absatzes dachte ich an Schilddrüse. Ich habe selber eine Unterfunktion, besser gesagt Hashimoto. Das ist eine Autoimmunkrankheit, bei der der Körper die eigene Schilddrüse zerstört, damit können auch keine Hormone mehr gebildet werden. Diese führe ich seit sicherlich fast 20 Jahren künstlich zu. Ein einfacher Bluttest wird dir dort helfen. Dann bist du schon in ein paar Tagen schlauer. Alles Gute für dich.

    Gefällt 1 Person

  2. hallo Winnie, mein erster Gedanke beim Lesen war allergisches Asthma (ist die häufigste Art des Bronchialasthmas). Eine gute Freundin hat das auch und deine Beschreibung hört sich sehr ähnlich an. Sie behandelt es mit Cortisonspray (in sehr geringer Dosierung). Ich hoffe du findest schnell raus, was es ist! Diese Sucherei ist schlimm, besonders wenn die Ärzte so ratlos sind.

    Gefällt 1 Person

Wenn du was zu sagen hast, dann ist hier Platz dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s