Archiv

Kanzlerkandidat

Irgendwie ist es schon ein wenig komisch, dass jetzt derjenige, den ich zu Mövenpick-Zeiten regelmäßig bedient habe, nun plötzlich Kanzlerkanidat ist.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich Martin Schulz schon immer gern mochte. Er war stets ein sehr freundlicher und „leichter“ Gast ohne Extrawünsche. Ich erinnere mich gut an die Zeit zurück … es ist ja nun schon fast 5 Jahre her, dass ich aus dem Mövenpick Hotel Berlin raus bin.

Ich freue mich sehr, dass er nun sich hat als Kanzlerkandidat aufstellen lassen. Ich mag ihn, er ist ein toller Mensch mit dem man auch lachen kann! Sehr authentisch!

Schon komisch, wenn man solch eine wichtige Person auch persönlich kennt. Sigmar Gabriel war damals auch ab und an bei uns, … aber er war mir stets nicht ganz so symphatisch! Sorry, Herr Gabriel!

Meine Stimme hat er!

 

Aufruf an alle Fotografen!

Liebe Bloggerinnen und
Liebe Blogger,

Ich brauche einmal bitte eure Hilfe und euer Wissen!

Ich bin auf der Suche nach einer neuen Kamera …

  • zunächst erst einmal eine kleine kompakte,
  • die normale Aufnahmen machen kann,
  • aber auch ins Makro geht,
  • die innen und außen gute Bilder schießt,
  • die gestellte Bilder ebenso perfekt aufnimmt, wie auch schnell geschossene.

Ich habe keine Ahnung, wie ich mich entscheiden soll, … daher brauche ich gern in den Kommentaren einmal eure Entscheidungshilfe!

Helft ihr mir?

DANKE signature

Am Rande der Verzweiflung

Sohnemann ist so ein wenig unser Sorgenkind der Familie. Einerseits ist er total lustig und verrückt und auf der anderen Seite wiederum bringt er uns in regelmäßigen Abständen zur Weißglut.

Schule ist irgendwie nicht so sein Ding und da er sich dessen auch bewusst ist, dass er als sogenanntes i-Kind (Integration, wegen motorischen Dingen) etwas anders bewertet wird, sah er all die Jahre die Notwendigkeit nicht, sich auch nach der Schule mit den Schulsachen zu befassen.

Zugegeben, wir haben auch irgendwann nach 2 Stunden Diskussion einfach dann auch aufgegeben – die Ausdauer, die er da an Widerstand an  den Tag legte, die hätten wir uns einfach anders herum gewünscht. OMG, …

Jetzt ist er in der 6. Schulklasse, … in Berlin gilt das noch als Grundschule. Dieses Schuljahr hat er den Direktor und die stellvertretende Direktorin als Klassenlehrer-Team. Die legen ein anderes Tempo mit anderen Schwerpunkten vor. Die ersten Arbeiten hat er verhaun und nun rückte er heute erst wieder damit raus, dass er MORGEN eine Klassenarbeit in Geografie schreibt …

Nach 10 Stunden Arbeit habe ich mich dann doch noch zum lernen mit ihm abends hingesetzt. Ich hab versucht ihm Eselsbrücken zu bauen, es ihm leichter zu machen, … was jetzt allerdings hängen geblieben ist, … ich weiß es ehrlich nicht:

  • Finlay ist ein Junge in seiner Klasse = das Land heißt Finnland. Die Hauptstadt ist das Gegenteil von Dunkel-steig-i … Hel-sink-i
  • Disneyland = Paris, das Land dazu beginnt mit dem Vornamen vom Eiermann = Frank

Ich war echt kreativ!!!

Liebevoll aber mit Bauchweh hab ich ihn dann ins Bett geschickt, die Übungsblätter sollte er unters Kopfkissen legen … wer weiß, vielleicht bringt es etwas. Ich hab ihm versprochen, dass wenn er eine 3 (oder besser) schreibt, wir ins Kino gehen und hab auch nochmal mit Nachdruck betont, dass wir jeden Tag jetzt die Schulthemen auffrischen … damit das nächste Thema in Fleisch und Blut übergeht und die nächste Arbeit wirklich gut ausfallen wird.

Ich weiß manchmal echt nicht weiter.

Für so manch einen klingt es wahrscheinlich so, als ob wir kein Interesse oder nicht den nötigen Druck in all den Jahren aufgebaut haben, … wer es besser weiß, kann sich gerne einmal bei mir zum hospitieren melden!

Kleines Zimmer = fertig

Ich hab fast schon nicht mehr geglaubt, dass wir das schaffen. Das kleine, halbe Zimmer ist fertig geworden. Wenn man Farbe an den Wänden hatte ist es gar nicht so einfach, das weiß deckend wieder aufzumalen. Aber der GöGa und das große Tochterkind haben es auf wundersame Weise hinbekommen.

Kleines Zimmer Die Tür habe ich von Wachsmalstiften befreit bekommen und die kleinen Farbkleckse auf dem Fußboden ließen sich mit Fettlöser entfernen und sogar die Fenster habe ich schon geputzt.

Auf dem Bild ist dank Kunstlicht alles leicht rosa, aber der Raum ist eigentlich nur weiß mit einer beigen Gardine 😉 .

Wie groß der Raum auf einmal erscheint – Wahnsinn.

Als letzte Amtshandlung am Abend haben wir noch einen Schrank aus einem anderen Raum hier hinein gestellt.

Läuft! g005

Badsanierung, die Letzte

Sie sind fertig!!!

Darf ich vorstellen: unser neues Bad … die Duschtrennwand kommt erst in ca. 2 Wochen. Sogar einen Temperatur-Regler haben wir als Armatur!

Bad fertig

Ja, ein wenig eng ist die ganze Geschichte schon geworden und es riecht auch noch megadolle nach Farbe und Lack, aber hey, … egal! Endlich können wir im Klo alles wegspülen, wofür wir sonst einfach zu wenig Wasserdruck hatten, die Wanne ist beschichtet, so dass man diese auch säubern kann und sie danach weiß ist!

Die Decke hat nun endlich kein Paneel mehr und diese hässliche Bullaugenlampe ist weg. Nun dürfen wir uns noch 2 bis 3 Lampen aussuchen. Außerdem haben wir nun endlich Steckdosen im Bad und mit dem Handtuchtrockner wird unser Wäscheständer auch ein wenig entlastet.

Unterm Strich … alles nur Vorteile und die 81 € mehr an Miete, die sind nun auch gerechtfertigt.

DANKE ❤

Neben Baulärm auch das noch, …

Na ich hab ja was angestellt, …

In einer ruhigen Minute bin ich bei Facebook online gewesen und bin irgendwie über meine ehemalige Realschule gestolpert und postete eines der Bilder mit der Frage, ob jemand Lust auf ein Klassentreffen habe, verlinkte einige ehemalige Klassenkameraden und bekam prompt als Antwort …

KLAR, nächstes Jahr sind es ja 20 Jahre!

Klassentreffen

Echt jetzt? Ja Tatsache!!! 1997 haben wir unseren Abschluss gemacht und sind dann in die Berufswelt mehr oder weniger eingestiegen. Einige trafen sich dann 2003 nochmal, aber mit den Jahren habe auch ich immer mehr die Kontakte verloren – ich bin da stets sehr genau hinterher gewesen und habe mich bei Heimatbesuchen auch gerne mal mit dem ein oder anderen getroffen, … aber von Berlin aus in die Heimat … oder nach sonstwohin …

Fakt ist, ich werde das ganze nun durchziehen. Zum Glück hat sich eine Kameradin, die noch vor Ort wohnt bereit erklärt, mir zu helfen.

Die Technik ist zum Glück ja auch mitgewachsen, so habe ich via google docs eine Klassenliste erstellt, bei der man einfach Dinge eintragen kann, wenn man dazu eingeladen ist. Bei facebook habe ich etliche gefunden. Bei Whatsapp habe ich eine Gruppe gegründet – immerhin gilt es 30 Leute zu finden. Bei SurveyMonkey® habe ich eine Umfrage erstellt.

Ich bin fasziniert, wie schnell ich fast alle Daten zusammen habe … nur 3 Personen fehlen mir noch gänzlich!

Das wird gewiss gut

erfolgreich geshoppt

Ich habe es endlich getan, … ich war shoppen … wie ich es doch hasse!

Warum ich shopping nicht mag?

Ishoppingrgendwas ist immer, entweder ich finde nichts was mir gefällt oder ich schaue immer nur, was die Kinder gebrauchen könnten oder es ist mir zu voll oder ich traue mich einfach nicht etwas neues zu probieren, …

D
ieses Mal war es irgendwie anders, für einen eventuellen Gala-Abend auf der AIDA und für die bevorstehende Einschulung, sowie eine Hochzeit in der Familie musste ein Outfit her.

Mutig schaute ich mich nach Kleidern um – wünschte mir zwischenzeitlich die Kleidergröße 39, die es ja leider nicht gibt – probierte an und entschloss mich dann eines zu kaufen. Dazu brauchte ich einen Schal und wenn es an Deck des Schiffes mal zu sonnig sein sollte, dann soll auch noch ein Hut dazu. Einige normale Dinge wanderten auch in meine Tasche.

Ich fühle mich wohl in meinem Dress und das ist de Hauptsache ❤

(Mein Ziel 5-8 kg weniger habe ich leider nicht erreicht, … )