Archiv

Seelengeflüster – Thema 10

11242692_10206824773520443_9054849417989985614_nIn meinem Einstiegsbeitrag vor 5 Tagen habe ich es ja bereits erwähnt, dass ich mich mit dem Lesen des Buches in der Öffentlichkeit ein wenig schwer getan habe. Nachdem ich den Blogpost geschrieben und ausgesendet hatte, ging es mir um Längen besser und ich konnte mich allein auf den Balkon zurückziehen und habe dann 50 Seiten durchgezogen.

So in Harmonie mit mir, der Natur, der Ruhe, der Ordnung um mich herum, dem Vogelgesang, den Stimmen von lachenden Menschen … so ließ es sich wunderbar lesen und verstehen. Die Packung Taschentücher lag natürlich an meiner Seite und es floss auch wieder die ein oder andere Träne.

Wieso mich dieses Buch so berührt? Ich kann es nicht in Worte fassen, …
… ist es die Suche nach dem eigenen ICH?
… die Sehnsucht nach Verbesserungen in meinem eigenen Leben und in den Beziehungen?
… die Sehnsucht nach Frieden und Harmonie in Job, Familie und Paarbeziehung?
… ist es das Chaos, was mich einfach neue Wege suchen lässt?
… ist es das Burnout, welches ich definitiv mit mir herumschleppe – mal mehr und mal weniger ausgeprägt?

Es wird wohl eine Mischung aus all den Hintergründen sein. Dazu kommen noch die Veränderungen, die in der Großfamilie in den letzten Jahren stattgefunden haben:
… der Tot meines Opis
… die positiven Veränderungen der Verhaltensweisen meiner Mam
… die Veränderungen der zwischenmenschlichen Beziehungen (Mam-Omi, Papa zu mir, mein GöGa zu mir, …)
… Jobwechsel bzw. massive Führungswechsel
… die schweren überstandenen Erkrankungen meines Papas
… das Verhältnis unter den Geschwistern (meiner Kinder)

Einiges war ein wenig viel …

… und wenn man dann auch noch das Gefühl hat, dass man sich nur für andere aufopfert und eigentlich schon lange nicht mehr weiß, wer eigentlich tatsächlich noch Freund und wer Feind ist und man auch einfach keinen Unterschied mehr sehen will, dann wird es Zeit einfach mal umzudenken.

Warum passiert immer mir das?

Was habe ich verbrochen, dass ich solche Situationen erlebe und auszufechten habe?

Wer bin ICH eigentlich?

Lebe ich eigentlich MEIN Leben oder irgendeines, welches ich glaube leben zu müssen, weil ich ein oder mehrfach einfach falsch abgebogen bin?

Oder lebe ich ein Leben, weil ich so erzogen wurde und ich mich in meiner Kindheit und Jugend bereits verbiegen musste, um in die Gesellschaft zu passen?

Seelengeflüster BuchIch habe mir genau aus den Gründen zunächst das Thema

Die innere Wahrheit leben
Reise zum wahren ICH

ausgesucht.

„Meine Wahrheit ist das kostbarste Geschenk in der Seele“

Im Buch „Seelengeflüster“ geht es im Kapitel 26 um genau dieses Thema:
Henry erklärt Ramona, dass die einzige Wahrheit darin besteht, dass jeder für sein leben und handeln – seines eigenen Schicksales selber zuständig ist. Das sei nicht gehässig von ihm gemeint. Ramona jedoch reagiert mit Abwehr darauf und möchte solche Aussagen nicht hören, weil sie im irdischen Leben doch manchmal sehr skuril erscheinen. Es ist für sie schwer vorstellbar, dass hungernde Menschen oder Kriegsflüchtlinge sich diesen Weg selbst gewählt haben sollen. Solche Gedankengänge will sie in ihrem Leben nicht haben, da das Leben so schon schwer genug ist ohne auch noch Hintergründe zu wissen oder gar Verständnis dafür aufzubringen. Sie hat sich mit einigen erlebten Situationen einfach irgendwann abgefunden. Durch die Erfahrungen geht sie automatisch schon von gewissen Verhaltensweisen aus und erwartet auch sehr viel.

Pah, … erwischt. Das bin ich! Dinge, die ich gelernt und erfahren habe in meinem Leben, die setze ich mal bewusst mal unbewusst bei anderen Menschen voraus  ob das im Job ist oder in der Liebe oder bei den Kindern spielt dabei keine Rolle. Weil ich mit meinem „anerzogenem Wissen“ mehr oder weniger gut durchs Leben komme, erwarte ich das auch von anderen.

Was passiert mit den Erwartungen, die nicht erfüllt werden?
… ich bin frustriert und enttäuscht.
… ich werde unfair und verurteile Menschen.
… ich werde zum Einzelkämpfer und andere ziehen sich von mir zurück.

Was würde es mich kosten, meine Erwartungen zunächst kund zu tun und andere anzuleiten in meinem Sinne zu handeln?

Zunächst scheint das eine sehr spannende neue Welt zu werden. Ich müsste mich mit meinen Mitmenschen befassen, müsste sie kennen lernen, müsste ihnen zugestehen, dass auch sie Fehler haben oder eben eine andere Form der Herangehensweise, ich müsste Vertrauen aufbringen, …

Für mich klingt das nach sehr viel Arbeit
… aber mehr an der Arbeit an mir selber.

Das wiederum erschüttert mich.

Bin wirklich ICH die Ursache für das gesamtes Chaos um mich herum? Rufe ICH diese Dinge wie Ablehnung, „die macht das schon“, … hervor.

Gruselig.

Doris FuentesIch werde an mir arbeiten und mich finden … MICH.

Passend dazu gibt es eine kleine Meditation zum downloaden:

Nr. 10 – Die innere Wahrheit leben
Reise zum wahren ICH

MICH/SICH FINDEN, das klingt für jemanden, der sich so noch nie Gedanken über sich und sein Leben gemacht hat gewiss ganz komisch. Einen kleinen Teil habe ich ja bereits gefunden …

  1. 13116162_1179562252118525_4381139307888566522_oseit den Happy Moments auf meinem Blog gehe ich achtsamer durch die Welt und nehme meine kleinen Seelenfriedenmomente viel deutlicher wahr.
  2. Dann bin ich auch froh, dass es endlich wieder grünt und blüht … ich liebe es mich an den Pflanzen und Früchten der Natur zu bedienen … dies kostet kein Geld und macht sehr glücklich.
  3. Ich bin so langsam davon abgekommen zu sagen „DAS ist meine beste Freundin“ – darauf habe ich stets bestanden, mittlerweile ist es einfach nicht mehr so wichtig, dass man die eine beste Freundin hat, sondern es ist wichtig zu wissen, auf wen man sich im Notfall verlassen kann!

Ich denke, ich bin nun am Ende meines Themas angekommen und entlasse euch mit einem gefundenen Gedicht, welches zu dem Thema noch genau passt – es gibt eben keine Zufälle und deswegen bin ich jetzt noch schnell darüber gestolpert:

Gedicht

Hier findest Du alle weiteren Artikel aus dieser Blogparade – jeweils mit einer Übung von Doris Fuentes

27. April Die Kraft der Manifestation geschrieben von Bettina
2. Mai Liebe und Mitgefühl geschrieben von Stefanie
3. Mai Sterben – Der Weg ins Licht geschrieben von Monika
4. Mai Frei Sein – Friede im Herzen geschrieben von Manuela
5. Mai Innere Wahrheit geschrieben von Bianca
6. Mai Der freie Wille geschrieben von Maike
9. Mai Wirkung und Ursache geschrieben von Jeanette
10. Mai Die innere Wahrheit leben geschrieben von Winnie  (ich)
⇒ MORGEN:
11. Mai Frei sein – Friede im Herzen geschrieben von Moni
12. Mai Respekt gegenüber uns selbst geschrieben von Claudia
13. Mai Die Kraft der Resonanz – geschrieben von Sanni

signature

Seelengeflüster – Blogparade

Wer mich auf meinem Blog schon eine Weile verflogt, der wird festgestellt haben, dass ich schnell zu begeistern bin aber dass genau diese Begeisterung auch fast genauso schnell wieder abflacht und dann in unterschiedlichen Zeitabständen immer mal wieder auftaucht – manchmal mit der gleichen Energie und dann auch mal ganz anders. Jetzt bekam ich durch die letzte Blogparade zum Buch „MEIN BESTES JAHR 2016“ die Möglichkeit, erneut an einer Blogparade teil zu nehmen. Auch hier hat Tanja Rörsch wieder ihre Finger im Spiel.11242692_10206824773520443_9054849417989985614_n

Durch meinen Job in einem Berliner Hotel, in dem es eigentlich seitdem ich da arbeite schon drunter und drüber geht, habe ich mich irgendwo selber verloren. Nein, eigentlich hat es schon bei dem vorvorherigen Arbeitgeber begonnen. Allerdings bin ich erst in den letzten 6-9 Monaten darauf gekommen, dass ICH etwas tun muss um mich wieder zu finden und meinen Spaß am Leben wieder zu bekommen. Seither bin ich auch „anfällig“ was Motivationstrainer (wie Robert Betz, …) oder „spirituelle Bücher“ anbelangt. Irgendwo da hoffe ich mein eigenes ICH wieder zu finden.


Doris Fuentes.jpgIn dem Buch „Seelengeflüster – Träum‘ ich, oder erzählst du noch?“ schreibt Doris Fuentes über eine sehr innige Beziehung zwischen dem autistischen Bruder Henry und seiner jüngeren Schwester Ramona. Ramona erlebt eine Nahtodsituation ausgelöst durch einen Snowboardunfall und kann in dieser Situation mit ihrem Bruder auf seelischer Ebene Kontakt aufnehmen. Ihr Bruder erklärt ihr all die kosmischen Zusammenhänge und wird so zu ihrem Lehrer.

Für mich ist dieses Buch das emotionalste, welches ich jemals in den Händen hatte. Ich habe mich sehr schwer getan, es in einem Rutsch zu lesen. Immer wieder und wieder musste ich aufhören zu lesen, weil ich nichts mehr gesehen habe und mir die Tränen über das Gesicht liefen. Ich kann nicht einmal genau sagen, warum das so ist/war. Am schlimmsten war es in der U-Bahn früh morgens vor dem Dienst, mir liefen die Tränen wie ein Wasserfall, … seither traute ich mich nicht mehr hinein zu sehen.

Jedoch rückt mein „Termin“ zur Blogparade immer näher, …

Einige andere haben sich bereits aus den 12 Themengebieten IHR Thema ausgesucht, zu jedem Thema gibt es eine kleine Übung oder ein Gebet, welche eigentlich so gar nicht Teil des Romans ist, sondern quasi ein Goodie, welches Doris Fuentes uns hier extra mitgegeben hat. Diese kleinen Übungen und Rituale sind einige aus ihren Kursen & Seminaren.

Dich hat das Buch nun gefesselt, angesprochen und inspiriert, … dann hier die Themen und im Anschluss noch die anderen Blogger.


Themen:

Seelengeflüster BuchThema 1:
Wirkung und Ursache (Was bedeutet Karma)
„Jedes Handelns wirkt, jedes nicht Handeln wirkt auch“
Alles was wir bewirken, sucht sich später eine Ursache. Diese buddhistische Weisheit verstehen immer mehr Menschen mit Christlichen Hintergrund. Karma ist keine Strafe, sondern es bezeichnet das Gesetz von Ursache und Wirkung.
Kapitel 5 + 6

Thema 2:
Die Kraft der Resonanz
„Wie innen so außen, wie oben so unten“
Alles was ich aussende, kommt zu mir zurück. Alles was ich bin, widerspiegelt sich in meinem Leben. Nichts geschieht aus dem Nichts, alles trägt eine Energie.
Kapitel 7 + 30

Thema 3:
Die Kraft der Manifestation
„In uns steckt das Potenzial, alles zu sein was wir wollen“
Das größte Werkzeug in unserem Leben sind unsere Gedanken. Diese Geisteskraft kann Berge versetzen.
Kapitel 10

Thema 4:
Der freie Wille
„Dein Wille durch meinen geschehe, so soll es sein“
Das größte Geschenk an uns Menschen ist unser freier Wille. Wir entscheiden im Hier und Jetzt, welche Erfahrungen wir brauchen.
Kapitel 11

Thema 5:
Kraft – innere Ressourcen
„Ich erlaube meiner inneren Kraft in meinem Leben liebevoll zu wirken“
Für alles im Leben brauchen wir Kraft. Wir brauchen Kraft zum atmen, Kraft zum entscheiden, Kraft den Alltag zu bewältigen, Kraft um das LEBEN zu leben.
Kapitel 17 + 18

Thema 6:
Mitgefühl und Liebe
„Indem ich mitfühle schenke ich meinen Mitmenschen meine kostbare Präsenz“
Mit unseren Mitmenschen mit-zu-leiden, schwächt unsere Kraft. Gehen wir dafür ins Mitgefühl, zeigen wir ihnen die wahre Liebe. Wir verschenken nicht unsere Lebens-Kraft, sondern unsere Liebe.
Kapitel 16

Thema 7:
Annehmen ist der Weg ins Glück
„Glück ist eine Sache des Denkens“
Wie erlangen wir das wahrhaftige Glück. Die Regeln des Glücks sind einfach zu verstehen, wenn wir in die Eigenverantwortung gehen. Unsere Gefühle können uns vom Glück ablenken, wenn wir sie nicht verstehen.
Kapitel 28 + 29

Thema 8:
Respekt gegenüber uns Selbst
So wie Du Dich siehst, sehen Dich Deine Mitmenschen.
Sich selber zu würdigen als das was man ist, schenkt uns viel Energie im Leben. Respekt bedeutet, liebevoll, großzügig und tolerant gegenüber sich selbst zu sein und gegenüber den Mitmenschen.
Kapitel 23

Thema 9:
Sterben
„Wir lernen zu überleben, aber nicht zu sterben“
Wenn ich bereit bin zu gehen, werde ich gehen. Je mehr ich über das Jenseits weiß oder verstehe, wird es einfacher sein wahrhaftig zu gehen. Für die Buddhisten ist das Sterben kein Unglück, sondern eine Form der Freiheit. Für uns Christen ist es das Ende. Wie gehe ich um, mit dem Thema Tod? Wie kann ich mich lösen von Ängsten?
Kapitel 13

Thema 10:
Die innere Wahrheit leben
„Meine Wahrheit ist das kostbarste Geschenk in der Seele“
Wie schaffe ich es, dass ich wahrhaftig meine Wahrheit lebe und nicht die Wahrheit anderer? Wir sind konditioniert und erzogen worden, nach einem gewissen Schema zu leben. Der Mensch lernt von Mensch zu Mensch. Glaubenssätze zu knacken braucht manchmal ein ganzes Leben.
Kapitel 26

Thema 11:
Vollmacht – Eigenverantwortung (Mutter Erde)
„Gehe als würdest Du mit Deinen Füssen die Erde küssen“
Hier geht es um die Eigenverantwortung für uns selbst, aber auch um die Verantwortung mit dem Planet Mutter Erde umzugehen. Es geht darum, alle Lebewesen zu respektieren. Wie bewusst gehe ich mit der Natur um, wie bewusst gehe ich mit mir um?
Kapitel 21 + 22

Thema 12:
Frei sein – Frieden im Herzen
„Wenn ich Du fliegen willst, lass los“
Wie können wir wahrhaftig frei sein? Freiheit im Herzen zu erlangen ist nicht immer so einfach. Durch die Kraft der Vergebung und Hingabe, erhalten wir mehr Frieden im Herzen. Frieden bedeutet Frei sein.


Hier findest Du alle weiteren Artikel aus dieser Blogparade – jeweils mit einer Übung von Doris Fuentes

27. April Die Kraft der Manifestation geschrieben von Bettina
2. Mai Liebe und Mitgefühl geschrieben von Stefanie
3. Mai Sterben – Der Weg ins Licht geschrieben von Monika
4. Mai Frei Sein – Friede im Herzen geschrieben von Manuela
5. Mai Innere Wahrheit geschrieben von Bianca
6. Mai Der freie Wille geschrieben von Maike
9. Mai Wirkung und Ursache geschrieben von Jeanette
10. Mai Die innere Wahrheit leben geschrieben von Winnie  (ich)
11. Mai Frei sein – Friede im Herzen geschrieben von Moni
12. Mai Respekt gegenüber uns selbst geschrieben von Claudia
13. Mai Die Kraft der Resonanz – geschrieben von Sanni
DEIN LEBEN IST JETZT … signature