Archiv

Oh nein, …

… gerade lese ich, dass Tamme Hanken gestorben ist.

Das kann doch alles nicht wahr sein, … noch vor wenigen Stunden saß ich völlig schmerzverzerrt hier auf meiner heimeligen Couch und klagte, als mein Mann zu mir meinte: „Du solltest dich auch mal von Tamme wieder einrenken lassen!“

tammeTamme war in der Tat ein Pfundskerl. Ich mochte ihn gerne, unfassbar was er alles mit den Tieren und manchmal eben auch mit den Menschen anstellte. Seine Gabe zu erkennen, woran das jeweilige Tier leiden könnte, zog mich und meine Familie regelmäßig in den Bann und somit vor den Fernseher. Manchmal waren wir schon neidisch auf all seine tollen Touren, die er im Dienste der Osteophatie in diversen Ländern der Welt machen durfte. Er war unglaublich weit über alle Grenzen hinweg bekannt.

Außerdem ist er ein Ostfriese … die sind einfach dufte Typen.

Mit so einigen Dingen und Sprüchen war ich manchmal echt nicht fein mit ihm, aber im Großen und Ganzen mochte ich ihn und seine authentische Art doch recht gerne. Auch sein Hang zum Kitsch mit den Vogelhäuschen in den Fußballfarben, machten ihn für mich einfach sehr sympathisch.

Ja, auch ich wäre gerne sein Lehrling gewesen ❤

Möge er in Frieden ruhen und nun im Himmel alles gerade rücken, … RIP und seiner Familie viel Kraft über diesen Verlust hinweg zu kommen ❤

 

Advertisements

PPP – Fernweh

PunktNachdem ich vor einigen Tagen begonnen habe, meine Bucket-Liste zusammen zu stellen, ist mir dabei schon aufgefallen, dass ich doch sehr fernweh habe.

Fernweh neues zu entdecken oder einfach um altes – lieb gewonnenes wieder zu sehen. So kam es, dass ich viele Orte und Städte gerne sehen möchte. Woher diese Sehnsucht bei mir kommt, kann ich so gar nicht sagen. Vielleicht ist es der Neid, weil ich noch nie so wirklich mal weit weg war, aber andere – wie eine meiner besten Freundinnen aber schon … sie lebt seit Jahren lücklich in Japan. Ich wollte immer weg, ich wollte AU PAIR in den Staaten sein, habe neidisch eine ehemalige Azubine über mehrere Jahre via fb verfolgt, wie sie immer und immer wieder nach Florida ins Disney World zum arbeiten gefahren ist, eine andere Freundin hat Freunde in Holland/Frankreich/USA, … irgendwie will ich das auch. Es ist gar nicht so einfach. Nach meiner Hotelfachausbildung wollte ich eigentlich aufs Schiff für einige Zeit, … so als Saisonkraft hätte ich mich herrlich durch die schönsten Regionen der Welt tingeln sehen wollen. Weiterlesen

Neben Baulärm auch das noch, …

Na ich hab ja was angestellt, …

In einer ruhigen Minute bin ich bei Facebook online gewesen und bin irgendwie über meine ehemalige Realschule gestolpert und postete eines der Bilder mit der Frage, ob jemand Lust auf ein Klassentreffen habe, verlinkte einige ehemalige Klassenkameraden und bekam prompt als Antwort …

KLAR, nächstes Jahr sind es ja 20 Jahre!

Klassentreffen

Echt jetzt? Ja Tatsache!!! 1997 haben wir unseren Abschluss gemacht und sind dann in die Berufswelt mehr oder weniger eingestiegen. Einige trafen sich dann 2003 nochmal, aber mit den Jahren habe auch ich immer mehr die Kontakte verloren – ich bin da stets sehr genau hinterher gewesen und habe mich bei Heimatbesuchen auch gerne mal mit dem ein oder anderen getroffen, … aber von Berlin aus in die Heimat … oder nach sonstwohin …

Fakt ist, ich werde das ganze nun durchziehen. Zum Glück hat sich eine Kameradin, die noch vor Ort wohnt bereit erklärt, mir zu helfen.

Die Technik ist zum Glück ja auch mitgewachsen, so habe ich via google docs eine Klassenliste erstellt, bei der man einfach Dinge eintragen kann, wenn man dazu eingeladen ist. Bei facebook habe ich etliche gefunden. Bei Whatsapp habe ich eine Gruppe gegründet – immerhin gilt es 30 Leute zu finden. Bei SurveyMonkey® habe ich eine Umfrage erstellt.

Ich bin fasziniert, wie schnell ich fast alle Daten zusammen habe … nur 3 Personen fehlen mir noch gänzlich!

Das wird gewiss gut

Happy Moments 26/2016

  • Happy Momentssuperentspannter Großeinkauf mit dem Gatten, da fiel es nicht weiter auf, dass ich mir endlich mal wieder ein Rosinenbrot gekauft habe und mit viel Butter allein verdrückte
  • Die Freude der Jüngsten, dass es endlich mal wieder ins „Schweizer Viertel“ und zu OBI geht, war bezaubernd
  • Reisevorbereitungen laufen stetig voran und letzte Unterschriften und Besorgungen wurden abgearbeitet
  • eine dicke Hummel besuchte mich am frühen Morgen total erschöpft auf der Fensterbank
  • Spontanfahrt zu den Schwiegerltern ⇒ Riesenzucchinis und einen tollen Gartenblumenstrauß bekommen, außerdem war ich bei der Dorfimkerin und habe den Frühling und den Sommerhonig gekauft
  • wundervolle Wolkenformationen beobachtet
  • Farbe der Woche: lachs – ein neues Nachtgewand, eine Vollkornstulle mit Lachs und dazu ein Schöfferhofer Grrapefruit
  • eine kleine vor Freude hoch hüpfende Zicke gesehen – so unbeschwert und happy
  • wundervolle Autofahrt von den Schwiegereltern zurück nach Hause bei warmen, gelb-roten Sonnenuntergang, der sich zwischen den Bäumen und den Feldern am Wegesrand blicken ließ (schade nur, dass ich als Fahrer das nicht nur beobachten konnte)
  • viele Beeren frisch vom Strauch genascht
  • Stachelbeerkuchen genossen

… und ihr so?
In Liebe …
 

Happy Moments 25/2016

Happy Moments

  • Zuckerschoten genascht
  • Rhabarberkompott gemacht & alleine gegessen
  • Küche entmistet & grundgereinigt – tat gut & war befreiend
  • Kuschel-/Massagezeit mit dem großen Tochterkind
  • Treff mit der Freundin
  • einem Kollegen zur Hochzeit eine kleine Freude bereitet
  • lauen Abend mit dem Gatten genossen und dabei die Flasche Scavy & Ray Ice geleert

Es war eine Woche, die wie im Flug verging, daher hatte ich auch nichts notiert. Fakt ist, dass ich arbeitstechnisch keine Plusstunden in der Woche gemacht habe – was ich an dem einen Tag mehr gearbeitet habe, habe ich an einem anderen weniger gearbeitet.

In Liebe … 

Happy Moments 24/2016

Happy MomentsMeine Güte, … wie schnell ist diese Woche doch rum gewesen. Ich habe es quasi gar nicht mitbekommen. Irgendwie war ich arbeiten, dann ein wenig zu Hause, dann hatte ich Zoff zu Hause, dann wieder Zoff im Hotel, … crazy.

Irgendwie hatte ich so gar keine Zeit einfach mal nachzudenken, Dinge revue passieren zu lassen, einfach mal zu schauen, was sich aus der jeweiligen Situation so ergibt oder gar einfach nur mal so den Moment zu genießen.

Mal sehen, welche kleinen Happy Moments doch hängen geblieben sind:

  • HochzeitsTisch 1aus wenigen Blumen mit der Kollegin eine dennoch wundervolle Tischdekoration für eine Hochzeitsgesellschaft gezaubert (Danke auch an meine Omi, die mich in die Blumenkunst eingewiesen hat)
  • Ich war 2x Plasma spenden in dieser Woche und habe bei beiden Malen Menschen gesehen, die ich schon länger nicht mehr sah: meine erste Restaurantleiterin in Berlin und diejenige, die mich damals gesponsert hatte, die ich über eine Internetplattform kennenlernte.
  • EichhörnchenIch bin morgens von einem Eichhörnchen beobachtet worden, welches reglos auf einem Fensterbrett saß.
  • Endlich wieder Kurse im Fitness-Studio besucht. =Muskelkater ist toll & Yoga macht glückseelig
  • Tageskarte aus unserem Naturgeister Tarot gelegt … trifft zu und ist gut
  • viel Lob von Gästen erhalten, die sehr zufrieden mit meinem Team waren
  • Treffen mit einer guten Freundin/meiner Ex-Kollegin
  • neue Wörter gefunden, die ich noch nie gehört habe „Hennentaster“ … wir haben nach Synonymen gesucht, wie man in einer Bewerbung eine Zeit als Hausmann anders formulieren könnte, … danach sind wir bei Reimwörtern gelandet und haben gut gelacht.
  • Kuchenmit dem GöGa getanzt
  • meine lange to do Liste im Job massiv minimiert
  • Tageswunschkuchen bekommen ❤ – ich liebe Obstböden

In Liebe …