Archiv

Happy Moments 26/2016

  • Happy Momentssuperentspannter Großeinkauf mit dem Gatten, da fiel es nicht weiter auf, dass ich mir endlich mal wieder ein Rosinenbrot gekauft habe und mit viel Butter allein verdrückte
  • Die Freude der Jüngsten, dass es endlich mal wieder ins „Schweizer Viertel“ und zu OBI geht, war bezaubernd
  • Reisevorbereitungen laufen stetig voran und letzte Unterschriften und Besorgungen wurden abgearbeitet
  • eine dicke Hummel besuchte mich am frühen Morgen total erschöpft auf der Fensterbank
  • Spontanfahrt zu den Schwiegerltern ⇒ Riesenzucchinis und einen tollen Gartenblumenstrauß bekommen, außerdem war ich bei der Dorfimkerin und habe den Frühling und den Sommerhonig gekauft
  • wundervolle Wolkenformationen beobachtet
  • Farbe der Woche: lachs – ein neues Nachtgewand, eine Vollkornstulle mit Lachs und dazu ein Schöfferhofer Grrapefruit
  • eine kleine vor Freude hoch hüpfende Zicke gesehen – so unbeschwert und happy
  • wundervolle Autofahrt von den Schwiegereltern zurück nach Hause bei warmen, gelb-roten Sonnenuntergang, der sich zwischen den Bäumen und den Feldern am Wegesrand blicken ließ (schade nur, dass ich als Fahrer das nicht nur beobachten konnte)
  • viele Beeren frisch vom Strauch genascht
  • Stachelbeerkuchen genossen

… und ihr so?
In Liebe …
 

Happy Moments 25/2016

Happy Moments

  • Zuckerschoten genascht
  • Rhabarberkompott gemacht & alleine gegessen
  • Küche entmistet & grundgereinigt – tat gut & war befreiend
  • Kuschel-/Massagezeit mit dem großen Tochterkind
  • Treff mit der Freundin
  • einem Kollegen zur Hochzeit eine kleine Freude bereitet
  • lauen Abend mit dem Gatten genossen und dabei die Flasche Scavy & Ray Ice geleert

Es war eine Woche, die wie im Flug verging, daher hatte ich auch nichts notiert. Fakt ist, dass ich arbeitstechnisch keine Plusstunden in der Woche gemacht habe – was ich an dem einen Tag mehr gearbeitet habe, habe ich an einem anderen weniger gearbeitet.

In Liebe … 

Happy Moments 24/2016

Happy MomentsMeine Güte, … wie schnell ist diese Woche doch rum gewesen. Ich habe es quasi gar nicht mitbekommen. Irgendwie war ich arbeiten, dann ein wenig zu Hause, dann hatte ich Zoff zu Hause, dann wieder Zoff im Hotel, … crazy.

Irgendwie hatte ich so gar keine Zeit einfach mal nachzudenken, Dinge revue passieren zu lassen, einfach mal zu schauen, was sich aus der jeweiligen Situation so ergibt oder gar einfach nur mal so den Moment zu genießen.

Mal sehen, welche kleinen Happy Moments doch hängen geblieben sind:

  • HochzeitsTisch 1aus wenigen Blumen mit der Kollegin eine dennoch wundervolle Tischdekoration für eine Hochzeitsgesellschaft gezaubert (Danke auch an meine Omi, die mich in die Blumenkunst eingewiesen hat)
  • Ich war 2x Plasma spenden in dieser Woche und habe bei beiden Malen Menschen gesehen, die ich schon länger nicht mehr sah: meine erste Restaurantleiterin in Berlin und diejenige, die mich damals gesponsert hatte, die ich über eine Internetplattform kennenlernte.
  • EichhörnchenIch bin morgens von einem Eichhörnchen beobachtet worden, welches reglos auf einem Fensterbrett saß.
  • Endlich wieder Kurse im Fitness-Studio besucht. =Muskelkater ist toll & Yoga macht glückseelig
  • Tageskarte aus unserem Naturgeister Tarot gelegt … trifft zu und ist gut
  • viel Lob von Gästen erhalten, die sehr zufrieden mit meinem Team waren
  • Treffen mit einer guten Freundin/meiner Ex-Kollegin
  • neue Wörter gefunden, die ich noch nie gehört habe „Hennentaster“ … wir haben nach Synonymen gesucht, wie man in einer Bewerbung eine Zeit als Hausmann anders formulieren könnte, … danach sind wir bei Reimwörtern gelandet und haben gut gelacht.
  • Kuchenmit dem GöGa getanzt
  • meine lange to do Liste im Job massiv minimiert
  • Tageswunschkuchen bekommen ❤ – ich liebe Obstböden

In Liebe … 

Happy Moments 23/2016

Crazy stressige Woche – kennt ihr eigentlich auch was anderes von mir?
Leider nein, oder?

Ich hatte ja meine Prüfungen, da sind meine beiden freien Tage drauf gegangen.

Zwischenzeitlich habe ich eine megastressige Veranstaltung vom letzten Jahr einfach vergessen, … dieses Jahr standen sie genau in der Woche für 3 Tage wieder bei uns im Restaurant und in der Bar und ich hatte zu wenig Personal geplant. Meine Leute und ich mussten ganz schön die Beine in die Hand nehmen, aber gemeinsam haben wir es geschafft!

Es gab aber auch:Happy Moments

  • AEVO Prüfung bestanden
  • Frühstück mit der Püppi, da sie schon wach war bevor ich zur Arbeit ging
  • Celebration Service Week initiiert von der IHG Group – Abteilungsleiter bedanken sich eine Woche lang bei uns mit diversen Aktionen
    *100 € Amazon Gutschein gewonnen
    *neuer Haarschnitt für kostenfrei
    *Tagesbeginn mit Songs aus den 90ern
  • Eistee aus frischen Kräutern
  • Besuch bei meinem Lieblingskollegen, der uns leider verlassen hat
  • großes Treffen mit vielen ehemaligen Mitarbeitern im Freischwimmer
  • ehrlicher Dank von Kollegen und vom neuen Vorgesetzten
  • spontan freier Sonntag
  • Sonntagsspaziergang mit den Mädels
  • Wunschessen für das Tochterkind gezaubert: Grießbrei

In Liebe … 

AEVO-Prüfung Teil 2

Das Beste gleich zu Beginn:

BESTANDEN

Jetzt darf ich offiziell und legal Auszubildende betreuen, ärgern, ausbilden, quälen, selbst einstellen, …


Der Tag der praktischen Prüfung begann gut ausgeschlafen. Ich hatte Lust eine Runde zu joggen, das sind dann 45 Minuten geworden. Danach habe ich das Bad aufgesucht um zu duschen – auf der Fensterbank krabbelte ein Marienkäfer:

MarienkäferBringt Glück!

Frisch geduscht habe ich gefrühstückt und dann all meine Sachen zusammengesammelt.

Pünktlich bin ich los gegangen, grinsend völlig locker und dennoch fokussiert. Jeder sagte mir, dass ich vor der praktischen Prüfung keine Angst haben brauche, da ich das seit Jahren täglich mache. Ich kam in der IHK an und wartete, bis ich aufgerufen wurde – schon vom Gang aus konnte ich sehen, dass mich 2 Damen und ein Herr erwarteten. Ich wählte den Mann als meinen Prüfling und brachte ihm bei, wie man eine Serviette in Form der PYRAMIDE bricht.

Meine praktische Prüfung war echt spitze.  Ich lag gut in der Zeit, hatte stets ein gutes und sicheres Gefühl. 14 min und 20 Sekunden brauchte ich.

AEVO Prüfung

Auf dem Foto ist die Serviettenform NICHT zu sehen!

Sogar ein beschreibbares Medium (Flipchart) habe ich eingesetzt, wo ich echt lange überlegt hatte, welches ich da wie benutzen soll. Die drei Prüfer waren wirklich gut und nett – ich denke, das hat mir so einiges erleichtert. Während meiner mündlichen Fragen kam ich ab und an ins Stocken, aber hey, … ich fühlte mich gut und konnte mich auch an etliche Fachbegriffe erinnern. Manchmal haperte es an der Beispielfindung.

 

Dann wurde ich raus geschickt, damit sie besprechen konnten. Zuversichtlich saß ich draußen und hörte anderen Prüflingen zu, die sich recht lautstark auf dem Gang unterhielten – laut und ungeniert. Ich war froh, dass ich vorher dran war, die beiden hätten mich total aus dem Konzept gebracht.

Kurze Zeit später wurde ich wieder herein gebeten und dann stand das Ergebnis fest:

Schriftlich: 74%
Praktisch: 45%
Mündlich: 41%

Lange habe ich auf diese Bescheinigung gewartet und endlich habe ich sie: DIE LIZENZ ZUM QUÄLEN! 😉

Happy Moments 22/2016

Happy Moments

herzhaft gelacht über die Gestik des Schweigefuchses und seit neuestem dem Schweigehorn

Smoothie-Marathon vom GöGa initiiert

Das Tochterkind half mir beim lernen von AEVO Aufgaben

einfach auf dem Balkon sitzen
und in den Himmel schauen
bei Wind & Wetter
– Schwalben sind ein lustiges Völkchen –

Holunderblüten-Limonade

In Liebe …