Archiv

Schlachtensee

Vor einigen Wochen haben wir zufällig den Schlachtensee entdeckt, … bislang waren wir nur sehr gerne an der Krummen Lanke und dachten, dass der Schlachtensee (wiki-Link) ein Stück zu weit weg sei. Pustekuchen, so weit ist es gar nicht. Bummelnderweise braucht man vielleicht 2 Stunden um den gesamten See, aber diese 2 Stunden (rund 6 km) lohnen sich allemal!!! Es war herrlich.Sonnenuntergang Schlachtensee

Süße große und kleine Badebuchten sind am Uferrand zu finden. Der herrliche Sonnenuntergang ließ das Wasser so wunderschön aufblitzen. Unweigerlich mussten wir über den See schauen und inne halten. Ein Blick am Uferrand ins seichte sandige Wasser lud einfach zum Füße reinhängen lassen ein … herrlich. Zwar kalt, aber herrlich. Auch den Waldboden unter den nackten Füßen zu spüren – das erste Mal in diesem Jahr, war einfach traumhaft und erdigend.

anbadenGraureiherMandarinenteAm Seeufer raschelte und zwitscherte es überall. Ich wusste gar nicht, wo ich zuerst hinsehen sollte. Es war die Ruhe pur und ich konnte so richtig abschalten. Ein Graureiher starrte über das Wasser und dann das Mandarinenten-Pärchen a040 – ich finde diese so wunderhübsch!

Wunderlauch am SchlachtenseeDann roch es auf einmal ganz stark nach Knoblauch … eine riesige Wiese von Wunderlauch … ich kam mir wie im Paradies vor und das musste ich bildlich festhalten.

Wunderlauch2Am Abend gab es dann selbstgemachten Kräuterquark mit Giersch, Wunderlauch und Gurke … yummy (dazu ein Brot mit Spiegelei)

Schlachtensee2Der GöGa hingegen zog es vor, auf einem Baum zu klettern, an dem Stufen angebracht waren – jedem das Seine 😉

Dieser Ausflug hat sich wahrlich gelohnt. Wir konnten beide abschalten und einfach die Zeit und den Ort genießen. Die beiden Kleinen waren bei O+O und das Tochterkind wollte einfach mal einen Nachmittag/Abend lang zu Hause chillen, so hatten wir ein wenig Paarzeit miteinander, was längst überfällig war nach all den Monaten – bzw. Jahren.

SchlachtenseeFazit des Tages:

… der Schlachtensee ist ein viel schönerer  See als die Krumme Lanke, aber dass beide doch so in unserer Nähe liegen, ist Gold wert. Ich muss einfach wieder öfter raus … es gibt noch so viel in Berlin & Umgebung zu erkunden. Faszinierend ist auch, dass es recht ruhig ist, trotz dass man hinter den Bäumen 2 S-Bahn-Linien, eine Autobahn A115 und die Regionalbahn hat … an manchen Stellen hört man sie ein wenig, aber die Schönheit des Sees ist einfach bombastischer.

MERKE:

⇒ Bei den nächsten Ausflügen immer ein kleines Handtuch, etwas zu trinken und auch was zum Essen mitnehmen!

Schlachtensee1Bis zum nächsten Ausflug!

 signature

Advertisements

Manchmal, …

… weiß ich auch nicht,

Ich liebe es, wenn der GöGa Abendessen zaubert
und mir meinen Anteil dann an den PC bringt,

… aber manchmal, …

… da frage ich mich doch, wie er auf so andere Ideen kommt
und Dinge zusammen mischt, die so eigentlich keiner mischen würde:

Heute im Salat:SalatEs war lecker … vor allem mit dem fruchtigen Balsamico-Essig.

Dream Salad

Inspiriert vom PAPAYA Blogpost von Arabella, hatte ich auch einfach mal wieder Lust auf eine Papaya … schon einige Tipps habe ich probiert, aber so richtig lecker fand ich sie bislang tatsächlich nicht. Aber ich wollte doch dem Früchtchen nochmals eine kleine Chance geben, zumal ich ja nun quasi alles in dem Post erfahren hatte, was man so wissen musste.

Der GöGa rief ziemlich zeitgleich an und meinte, dass Papayas gerade im Angebot sind, ob er eine mitbringen soll … klar, … aber nur eine, die schon gelbe Streifen oder Flecken aufweist!!! :mrgreen:

Ein Bild von der Frucht ansich habe ich so gar nicht machen können, da sie zu schnell zerlegt und auch gegessen war. Was nicht so pur im Mund von der großen Tochter und mir verschwand, das verarbeiteteder GöGa in einem Salat:

SalatFrischer junger Spinat, eine Zwiebel, Tomatenecken, Papaya-Stücken
… alles mit Öl und Essig angemacht und schwupp, schon fertig.
Gewiss wären einige geröstete Kerne noch das i-Tüpfelchen gewesen, aber egal.

Superlecker und sehr empfehlenswert.
Die herbbittere Süße der Papaya gab dem Ganzen den Extra-Kick.
Auch lecker dazu (als Sommermittagessen vielleicht):
Bratkartoffeln

 – was gab es bei euch zum Abendessen???